Karl Brezina 1 Kommentar
Anerkennung der PEKABE als Konsumentenorganisation, die Leistungs- und Anspruchsberechtigte im System der betrieblichen Altersvorsorge vertritt

DI Gertrude Pils, Vorstandsmitglied der PEKABE (Schutzverband der Pensionskassenberechtigten), wurde von der Europäischen Aufsichtsbehörde für das Versicherungswesen und die betriebliche Altersversorgung (EIOPA) in die Stakeholder Group für die betriebliche Altersvorsorge (OPSG) für die Dauer von vier Jahre berufen. Sie vertritt nun die österreichischen Interessen der Bezieher von Pensionskassen-Pensionen und der Anwartschaftsberechtigten auf europäischer Ebene.

In der OPSG sind alle Interessengruppen mit Bezug zur betrieblichen Altersvorsorge vertreten: Institutionen der betrieblichen Altersvorsorge, Mitarbeiter, Konsumenten, Begünstigte, Klein- und Mittelbetriebe, Standesorganisationen und Wissenschaft. Das 30-köpfige, mit ExpertInnen aus 17 Ländern besetzte Gremium, berät die EIOPA bei geplanten Regulierungen, Aufsichtsmaßnahmen und deren Implementierung sowie in allen Fragen zur Entwicklung der Betriebspensionen in der Europäischen Union.

Pils war 28 Jahre lang als Führungskraft in der UniCredit Bank Austria Gruppe tätig und bringt umfangreiche internationale Erfahrung mit. Sie leitete u.a. die Bankensteuerung in Zentral- und Osteuropa und das Cross Border Business Management der UniCredit. Zuletzt war Pils Geschäftsführerin der UniCredit Turn-Around Management CEE Holding und verantwortete das Immobilienmanagement. Weitere Stationen waren die Merkur Versicherung und die Programm- und Systementwicklung bei Siemens. Die gebürtige Steirerin aus Leibnitz ist Diplom-Ingenieurin der technischen Mathematik (TU Graz) und studierte zusätzlich Betriebswirtschaft an der WU Wien. Neben ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit im Vorstand der PEKABE ist Gertrude Pils Mitglied des Vorstandes der Wiener Sozialdienste und Vorsitzende des Aufsichtsrats der WS Alten- und Pflegedienste.

Der Vorsitzende der PEKABE, Peter Weller, freut sich über die Berufung: „DI Gertrude Pils wurde dank ihrer hohen Kompetenz und Expertise in dieses Gremium berufen. Dieses Mandat zeigt auch die Anerkennung der PEKABE als einzige europäische Konsumentenorganisation, die Leistungs- und Anspruchsberechtigte in dem System der betrieblichen Altersvorsorge vertritt.“

Über die EIOPA

Die EIOPA ist eine der drei Europäischen Finanzaufsichtsbehörden und für Versicherungswesen und die betriebliche Altersversorgung zuständig. Ihr oberstes Ziel ist der Schutz der Konsumenten, die Wiederherstellung des Vertrauens in das Finanzsystem sowie die Harmonisierung und Sicherstellung effektiver Regelungen und Beaufsichtigung der Finanzinstitute in den EU-Mitgliedsstaaten.

— One Comment —

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.