Karl Brezina Keine Kommentare

Das Büro von Klubobmann Dr. Matthias Strolz ließ uns folgende Antwort zukommen:

neosSehr geehrte Damen und Herren,

vielen Dank für Ihre Zuschrift.
Wir teilen Ihr Anliegen, die zweite Säule der Altersvorsoge mit großem Vertrauen auszustatten. Die bisherige Einschränkung auf Pensionskassen und betriebliche Kollektivversicherungen fasst das zu eng. Manche Mitbürger schätzen die höheren Chancen volatiler Anlageformen, andere legen größeren Wert auf Stabilität. Diese unterschiedlichen Wünsche an die betriebliche Altersvorsorge lassen sich nicht unter einen Hut bringen. Als Freunde der Freiheit sind wir deshalb der Ansicht, dass die Erwerbstätigen ihr Altersvorsorgeprodukt selbst wählen können sollten.

Dazu und zur Stärkung der bestehenden Pensionskassenpensionen hat unser Sozialsprecher Gerald Loacker eine Petition eingereicht, die Sie hier unterstützen können: https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXV/PET/PET_00109/index.shtml
Leider hat die Bundesregierung auch in Bezug auf Ihr Anliegen das eigene Programm nicht umgesetzt. Wir bleiben jedenfalls dran!

Freundliche Grüße,
Mag. Anna Maria Lauda

Büro Klubobmann Dr. Matthias Strolz
NEOS – Die Bürger_innenbewegung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *