admin admin Keine Kommentare

Ein gemäß Pensionskassengesetz jährlich bestimmter Mindestzinssatz, den jede Veranlagungs- und Risikogemeinschaft im Durchschnitt von fünf Jahren erwirtschaften muss. Wird diese Mindestverzinsung nicht erreicht, so hat die Pensionskasse aus ihrem Eigenkapital Zuschüsse zu leisten.

Kommentar: Diese Mindestertragsgarantie ist aufgrund der  derzeitigen Pensionsgesetzgebung de facto wertlos, da sie der AWB selbst finanziert. Der Aufbau einer Mindestertragsrücklage  bedeutet eine zusätzliche Ergebnisbelastung von ca. 0,6% jährlich und reduziert die (->)Performance des Pensionskapitals um diesen Prozentsatz. Deshalb wurde 2005 auch die Möglichkeit eines (-> MERL-Opting out) freiwilligen Verzichts auf die Mindestertragsgarantie geschaffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.