Halbjahresergebnisse der Pensionskassen lassen massive Pensionskürzungen befürchten

14. Juli 2022

Image-empty-state_edited.jpg

Die zugesagte steuerliche Abfederung der Veranlagungsverluste fehlt weiterhin.

Die Pensionskassen haben zum Halbjahr eine negative Performance von 8,85 Prozent ausgewiesen.

Das bedeutet Pensionskürzungen von rund 15%. Insgesamt wurden heuer rund 2,4 Milliarden Euro vernichtet und sind somit unwiederbringlich verloren. 

Zusätzlich erschwert die aktuell hohe Infaltion und die enorm gesteigenen Energiepreise die Lage der Pensionisten.

Die von Finanzminister Brunner zugesagte Abfederung von Verlusten lässt auf sich warten.

Wir haben das in der Presseaussendung vom 15.7.2022 an die verantworlichen Politiker adressiert.