top of page

Willkommen bei PEKABE
 
Wenn auch Sie der Meinung sind, dass Änderungen des Pensionskassengesetzes dringend erforderlich sind, dann sind Sie hier richtig! Wir unterstützen, beraten und informieren Sie.

Wir vertreten als einzige europäische Konsumentenorganisation Ihre Interessen gegenüber Politik, Arbeitgeber, Interessenvertretungen und Pensionskassen.

PEKABE.jpg
AKTUELLES

Aktuelle Beiträge

<p class="font_8">Seit wenigen Tagen werden die Leistungsberechtigten der Pensionskassen in persönlichen Schreiben über zu die zu erwartenden Pensionskürzungen informiert. Die negative Performance 2022 wirkt sich tatsächlich noch dramatischer aus, als im Vorjahr befürchtet: die Bandbreite der Kürzungen beträgt mitunter 16 bis 17 Prozent. Erschwerend kommt eine Inflationsrate von rund 11 Prozent dazu, sodass die Pensionisten aktuell mit einem <strong>Kaufkraftverlust bis zu rund 28%</strong> konfrontiert sind.</p>
<p class="font_8"><br></p>
<p class="font_8">Bereits Anfang April 2022 hat Finanzminister Brunner gegenüber den Präsidenten des Seniorenrats, Ingrid Korosec und Dr. Peter Kostelka eine rasche Lösung zur Abfederung etwaiger Anlageverluste zugesagt: den Pensionisten soll jedenfalls dadurch kein Schaden in Form einer Pensionskürzung entstehen und die Ausarbeitung entsprechender Modelle wurde versprochen. Seit nunmehr zehn Monaten warten die Betroffenen auf eine konkrete Lösung, bis jetzt wurden weitere Gespräche mit den Seniorenvertretern immer wieder verschoben.</p>
<p class="font_8"><br></p>
<p class="font_8">Die Pensionskassen konnten seit vielen Jahren die seinerzeit versprochene Performance nicht erreichen, was sich in wiederholten Pensionskürzungen manifestiert. So mancher Leistungsberechtigte hat in den letzten zwei Jahrzehnten rund <strong>zwei Drittel der ursprünglichen Pension verloren</strong>. Die vom Fachverband der Pensionskassen verlautbarte durchschnittliche Rendite ist realitätsfremd, da sie weder zeit- noch kapitalgewichtet ist und maximal als ein Feigenblatt für das Systemversagen dient.</p>
<p class="font_8"><br></p>
<p class="font_8">Peter Weller, der Vorsitzende von PEKABE dazu: „Wir haben im Vorjahr wiederholt vor den &nbsp;zu erwartenden Pensionskürzungen gewarnt. Zusätzlich zur hohen Inflation werden in den nächsten Wochen auch die Pensionskürzungen für jeden einzelnen Leistungsberechtigten massiv spürbar. Die Politik muss hier eingreifen und eine Lösung finden, weitere Verzögerungen oder ein permanentes Hinhalten der Berechtigten kann so nicht mehr hingenommen werden.“</p>
<p class="font_8"><br></p>
<p class="font_8"><a href="https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20230206_OTS0083/pekabe-pensionskuerzungen-von-bis-zu-17-prozent-fallen-schlimmer-aus-als-befuerchtet"><u>Presseaussendung bei der APA</u></a></p>

Pensionskürzungen von bis zu 17 Prozent fallen schlimmer aus als befürchtet

Eine von Finanzminister Brunner im April des Vorjahres zugesagte Abfederung der Veranlagungsverluste fehlt weiterhin.

<p class="font_8">Der Artikel zeigt die zahlreichen Probleme der Pensionskassen auf:</p>
<ul class="font_8">
  <li><p class="font_8">zu geringe Rendite um zugesagte Pensionen langfristig zu zahlen</p></li>
  <li><p class="font_8">mathematisch falsche Perfromancerechnung - Vernachlässigung des Zinseszinseffekts</p></li>
  <li><p class="font_8">unflexible Veranlagungsstrategie</p></li>
</ul>
<p class="font_8">Alle Details finden Sie im Magazin <a href="https://www.arbeit-wirtschaft.at/pensionskassen-geburtsfehler-und-schoenrechnerei/"><u>"Arbeit &amp; Wirtschaft"</u></a></p>

Pensionskassen: Geburtsfehler und Schönrechnerei

Ein Artikel im Magazin "Arbeit & Wirtschaft" geht auf die zweifelhafte Performanceberechnung der Pensionskassen ein. Die privaten Pensionskassen haben im Jahr 2022 ein Minus von fast zehn Prozent erwirtschaftet. Vielen Pensionist:innen stehen deshalb Pensionskürzungen bevor. Doch das ist nur das halbe Problem.

<p class="font_8">Ein wichtige Unterstützung unserer Anliegen durch die AK Kärnten.</p>
<p class="font_8"><br></p>
<p class="font_8">Drei Milliarden Euro Verlust an Pensionskapital im vergangenen Jahr bei betrieblicher Pensionskassenveranlagung. Das Pensionskassengesetz kennt keine Haftung für Fehler in der Veranlagungspolitik. Goach: „Politik muss Eingreifen, um arbeitenden Menschen ein würdiges Leben in der Pension zu gewährleisten“</p>
<p class="font_8"><br></p>
<p class="font_8">„Jahrelange harte Arbeit von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern muss auch entsprechend in der Pension gewürdigt werden, doch die Versprechen der ehem. Arbeitgeber zu den betrieblichen Pensionen haben sich als unrealistisch herausgestellt, wie die aktuellen Zahlen darlegen“, zeigt sich Kärntens AK-Präsident Günther Goach verärgert.</p>
<p class="font_8"><br></p>
<p class="font_8">Die gesamte Aussendung finden Sie <a href="https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20230124_OTS0017/schlechte-performance-von-betrieblichen-pensionskassenveranlagung-kostet-arbeitnehmern-milliarden"><u><strong>hier</strong></u></a></p>

Presseaussendung der AK Kärnten: Performance von Pensionskassenveranlagung kostet Arbeitnehmer Milliarden

AK Präsident Goach: „Politik muss Eingreifen, um arbeitenden Menschen ein würdiges Leben in der Pension zu gewährleisten“

Rechnungen

Habe ich Anspruch?

Finden Sie heraus ob Sie Anspruch haben.
Wir haben für Sie hilfreiche Informationen zusammengestellt.

Wie funktioniert es?

Wir erklären Ihnen das System der Pensionskassen in Österreich. Es ist gar nicht so schwierig. 

shutterstock_271262453.jpg
bottom of page